Frauen in Kurdistan

MESA JINANParallel zu den Freiheitsbestrebungen des kurdischen Volkes haben sich kurdische Frauen auf der Grundlage einer von ihnen selbst entwickelten Frauenbefreiungsideologie organisiert. Die kurdische Frauenbewegung ist in allen vier Teilen Kurdistans und in Europa zu einer politischen und gesellschaftlichen Kraft geworden. Sie vertritt die Forderungen der kurdischen Frauen, stärkt die Solidarität unter Frauen und arbeitet an der Verwirklichung gesellschaftlicher Alternativen. So wurden in vergangenen Jahren in vielen Dörfern und Städten Frauenräte, -vereine, -kooperativen, -medien, -beratungszentren, -akademien u.ä. Einrichtungen aufgebaut. Durch die breite Basisorganisierung und internationale Vernetzung konnten erfolgreich Kampagnen gegen  sexistische Gewalt, für die Freilassung von politischen Gefangenen, für Frieden und Demokratie in Kurdistan eine starke Wirkung erzielen.

Das Kurdische Frauenbüro für Frieden CENÎ e.V. wurde im Mai 1999 von in Europa lebenden  kurdischen und türkischen Frauen mit dem Ziel gegründet, die internationale Solidarität von Frauen für Friedensprozesse in der Türkei und Kurdistan, im Mittleren Osten und weltweit zu stärken. Friedensengagement bedeutet für uns nicht nur uns gegen Kriege und jede Form von Unterdrückung zu stellen. Vielmehr ist der Einsatz für eine freie und ökologische Gesellschaft, die auf sozialer Gerechtigkeit beruht und eine Abkehr vom patriarchalen Herrschaftssystem darstellt, ein wesentlicher Bestandteil unserer Friedensarbeit.

Cenî ist u.a. Mitglied bei

    • IWA–International Women’s Alliance
    • WIDF–Women’s International Demokratic Federation
    • Kämpferischer Frauenrat
    • Plattform der vereinten demokratischen Kräfte (Türkei und Kurdistan)
    • TJK-E und YJK-E